Startseite | Kontakt | AGB | Fernwartung | Impressum | Datenschutz

Aktuelles

TI- TELEMATIKINFRASTRUKTUR

Wir starten ab sofort durch und sind mit DATA-AL TI-Ready!
Als Zertifizierter Techniker kann ab sofort die einzig am Markt zugelassene und erhältliche KoCoBox Med+ und die KT- Kartenterminals bestellt und installiert werden.

Sie haben schon viel gehört? Jetzt ist es soweit und der Roll-Out beginnt.
Wir informieren Sie ausführlich was dass für Sie und Ihre Praxis bedeutet.

Rufen Sie uns an 07305 926 477

https://www.kbv.de/html/telematikinfrastruktur.php

KV-Safenet- Ihre Praxis SICHER ins Internet

Über einen KV-SafeNet*-Anschluss gelangen Sie direkt ins sichere Netz der KVen (SNK) für Ärzte und Psychotherapeuten. Das Rundum-sorglos-Paket für die sichere Online-Verbindung ist bundesweit verfügbar. Über KV-SafeNet* wird ein geschützter, vom Internet getrennter „Tunnel“ aufgebaut, der eine datenschutzgerechte Anbindung aller Rechner der Praxis ermöglicht. Das garantiert höchste Sicherheit für die Nutzung der Online-Angebote. KV-SafeNet* wird von Landesdatenschützern zur Kommunikation von Sozialdaten empfohlen.


Praxis Wissen HIER anschauen


Profitieren Sie von den Förderprogrammen der KVen
Viele KVen fördern derzeit den KV-SafeNet*-Anschluss oder beispielsweise auch die 1-Click- Abrechnung. Erkundigen Sie sich bei Ihrer KV nach den Fördermöglichkeiten im Einzelnen.

Mit ITULM sicher ans Ziel! Fragen Sie nach Ihrem Angebot Kontakt

_____________________________________________________

NEU ab Q2/14! DATA select

Data-Select
In diesem Update steht erstmals Data-Select zur Verfügung welches die
Funktionalität der GUSbox ersetzt. Dazu wurden einige Programmteile der Hausarztzentrierten
Versorgung (HzV) bzw. den Facharzt-Verträgen (FaV) umgestaltet, die
vorher auf die Software der GUS zugegriffen haben.

Windows XP SP3 und Office 2003 Support endet am 8. April 2014!

Sprechen Sie mit uns, damit auch in Zukunft Ihr Praxissystem sicher und zuverlässig läuft!

Gründe,
Warum der Support für Windows XP und Office 2003 endet

Im Oktober 2002 hat Microsoft seine Support Lifecycle-Richtlinien vorgestellt. Diese Regelungen geben Ihnen bei der Nutzung und Wahl von Microsoft-Softwareprodukten mehr Sicherheit und Planbarkeit hinsichtlich der zugesicherten Support-Leistungen.

Gemäß diesen Richtlinien beinhalten Microsoft-Unternehmens- und Entwicklerprodukte, darunter Windows und Office, mindestens 10 Jahre Support (5 Jahre Mainstream-Support und 5 Jahre Extended-Support). Die Support-Dauer kann dabei je nach aktuell veröffentlichtem Service Pack auch länger ausfallen.

Aus diesem Grund beendet Microsoft den Support für Windows XP SP3 und Office 2003 am 8. April 2014. Falls Ihr Unternehmen noch nicht mit der Migration begonnen hat, wird es Zeit, sich umgehend mit der Planung der Migration auseinanderzusetzen. In der Vergangenheit erhobene Daten zur Bereitstellung beim Kunden zeigen, dass diese in einem Unternehmen durchschnittlich 18 bis 32 Monate dauert, von der Erstellung des Geschäftsplans bis zum Abschluss der Bereitstellung. Um sicherzustellen, dass Sie weiterhin Versionen verwenden, die Support erhalten, sollten Sie mit der Planung und dem Anwendungstest unverzüglich beginnen, um die Bereitstellung vor Supportende zu starten.


Auswirkungen,
Was das Support-Ende für Ihr Unternehmen bedeutet

Das Support-Ende bedeutet, dass Sie jetzt aktiv werden sollten. Nach dem 8. April 2014 wird Microsoft für diese Produkte keine Sicherheitsupdates, keine Hotfixes, keinen kostenlosen oder bezahlten Support* und keine technischen Ressourcen mehr anbieten.

Der Einsatz von Windows XP SP3 und Office 2003 in Ihrer Unternehmensumgebung nach Support-Ende setzt Ihr Unternehmen potenziellen Risiken aus:

Sicherheits- und Kompatibilitätsrisiken: Nicht unterstützte und ungepatchte Umgebungen sind anfällig für Sicherheitsrisiken. Dies hat möglicherweise eine mangelhafte Bewertung der Systemausfallüberwachung durch eine interne oder externe Prüfungsstelle zur Folge, die wiederum zur Aberkennung von Zertifikaten führen könnte. Des Weiteren müssen Sie fürchten, dass Meldungen an die Öffentlichkeit gelangen, die über das Unvermögen Ihres Unternehmens berichten, System- und Kundeninformationen zu warten.

Mangelnder Support von unabhängigen Softwareherstellern (ISVs) & Hardwareherstellern: Ein kürzlich von Gartner Research veröffentlichter Bericht verdeutlicht: „Viele unabhängige Softwarehersteller (ISVs) sind nicht mehr bereit, neue Versionen ihrer Anwendungen für Windows XP anzubieten. Im Jahr 2012 wird dies der Normalfall sein.“ Gartner führt dazu aus, dass die meisten OEM-Hardwarehersteller im Jahr 2012 auf ihren neuen Modellen keine Unterstützung für Windows XP vorsehen.

Die Elektronische Gesundheitskarte in Data-AL

Data-AL und die Lesegeräte für die eGK

Der Platzbedarf ist gering und die Bedienung kann einhändig erfolgen!
-Kein lästiges Festhalten des Lesers, wie beispielsweise bei Seiten oder Rückeinschub!
-Einhändige Bedienung durch von oben zu bedienende mehrfache Kartenslots!

Elektronische Gesundheitskarte – Einzelpraxen können bis zu 850 Euro für Kartenterminals erhalten. Ab Oktober geben Kassen die Karte aus.
Der GKV-Spitzenverband, die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben am 24.02.2011 die anliegende Presserklärung veröffentlicht. Hier [46 KB] nachlesen